RTL II Sendung über die Eisenbahnsiedlung in Friemersheim

Geschrieben von Rainer Schütten am in Vor Ort

Die SPD-Friemersheim ist entsetzt, wie die Bürgerinnen und Bürger in der Eisenbahnsiedlung quasi veräppelt wurden. Eine solche Darstellung hat der Ortsteil von Friemersheim und deren Bürgerinnen nicht verdient.

Die Dokumentation „Hartz & Herzlich“ hat mal wieder gezeigt, was man von diesem Sender zu halten und zu erwarten hat.

Dass in einer solchen Sendung nicht nur die heile Welt gezeigt wird, war zwar abzusehen, was jedoch letztlich ausgestrahlt wurde, war einfach unglaublich. Von Ausgewogenheit bzw. einer realistischen Darstellung keine Spur. Die Eisenbahnsiedlung hat sehr viel mehr zu bieten als das!

Jedem der in der Eisenbahnsiedlung wohnt bzw. der die Eisenbahnsiedlung kennt, sind schon während der Sendung der Ärger und die Zornesröte ins Gesicht gestiegen.

Auch die zweite Folge konnte den gewonnen Eindruck der ersten Sendung nicht verändern.

Die einseitige Berichterstattung wurde weiter verfolgt. Aktivitäten, wie die geschichtliche Entwicklung, lebenswertes Wohnen, Vereinsleben etc. wurden fast vollständig ausgeblendet.

Wir stehen zu den Bürgerinnen und Bürgern der Eisenbahnsiedlung und verurteilen diese Art und Weise der Berichterstattung.

Veranstaltungen

150 Jahre SPD Duisburg



Stadtplan

140409_P16713_#1

140409_P16713_#2

Seitenaufrufe

  • 58591Seitenaufrufe gesamt:
  • 1405Seitenaufrufe pro Monat:
  • 27015Besucher gesamt:
  • 1Besucher momentan online:
  • 23. Dezember 2014gezählt ab:

Adam, nimm den Apfel, bitte. ;-)

Kampf dem Spam! Hier klicken!