Parkende Lkw auf der Dahlingstraße im Bereich Logport III

Geschrieben von Rainer Schütten am in Vor Ort

Laut Auskunft des Dezernats für Sicherheit und Recht sind seit Ende September 2014 diverse Kontrollen durch den städtischen Außendienst (SAD) durchgeführt worden.
Dabei konnten keine Verstöße hinsichtlich Notdurft und Müllentsorgung u.ä.festgestellt bzw. Personen direkt zugeordnet werden. Ferner wurde im Bereich des Gewerbeparks Hohenbudberg der ruhende Verkehr seit Wochen ebenfalls auch durch das Bürger- und Ordnungsamt kontrolliert. Es konnten lediglich einzelne Verstöße festgestellt werden, wie beispielsweise ordnungswidriges Parken auf Gehwegen und Grünflächen. Da dort überwiegend viele osteuropäische LKW stehen, ist es, wenn überhaupt, äußerst schwierig Halterdaten von den jeweiligen Zulassungsstellen zu erhalten. Aus diesem Grunde wird direkt vor Ort mit Verwarngelder gearbeitet, so die LKW-Fahrer denn da sind.
Es wurde zugesagt, dass das Bürger- und Ordnungsamt weiterhin dort kontrollieren werde.

LKWs quer durch Friemersheim! Kein Handlungsbedarf?

Geschrieben von Franz Rüther am in Vor Ort

Immer noch und immer wieder werden LKWs über Friemersheimer Straßen gelenkt, die laut Beschilderung für LKWs tabu sind. Deshalb fand zu diesem brisanten Thema am Montag den 17. November ein Ortstermin statt. Angeregt hatte dies der Friemersheimer SPD-Ratsherr Rainer Schütten, der mit den zuständigen Behördenvertretern von der Bezirksregierung Düsseldorf, der Stadt Duisburg, ebenso wie der Duisburger Polizei und Feuerwehr sich diesem Problem annahmen. Tenor der Behördenvertreter lautet „ Wir haben das Problem erkannt!

Aber, gegen LKW-Barrieren spricht das Straßenvorbehaltsnetz. Zudem könnten Einsatzfahrzeuge der Feuerwehr behindert werden. Die verkehrswidrigen LKW-Fahrten durch Friemersheim werden als gering eingestuft! Die Polizei ist personell nicht in der Lage hierfür ständige Kontrollen durchzuführen“. Und aus Reihen der Bezirksregierung kam die Äußerung „ Dies sei doch schließlich ein Logistikstandort“. Hier verschlug es Ratsherr Rainer Schütten fast die Sprache.

Nun sinnieren er und die Friemersheimer SPD, ob das Fazit dieses Ortstermins bedeuten soll, „Hier ist kein Handlungsbedarf“!? Müssen jetzt die Einwohner in Friemersheim selbst zur Tat schreiten und entsprechende LKWs (inklusive Autokennzeichen, Datum und Uhrzeit) fotografieren, um diese bei der Polizei zur Anzeige zu bringen? Muss es wirklich soweit kommen? Unterstützung finden hier die Friemersheimer Bürgerinnen und Bürger beim Friemersheimer Ratsherr Rainer Schütten und der SPD-Friemersheim.

Gegenläufiger Fuß- und Radverkehr auf der Kruppstr.

Geschrieben von Rainer Schütten am in Vor Ort

Der Radweg Kruppstr. (Bahnseitig) ist Aufgrund von massiver Beschädigung für den Fahrradverkehr gesperrt worden. Da es in absehbarer Zeit, keine Erneuerung des Radweges geben wird, müssen Fahrradfahrer weiter ab dem ehemaligen Tor I (Bahnseitig) auf der Straße fahren. Aufgrund des LKW-Verkehrs auf der Kruppstr. (der noch weiter ansteigen wird) und der Rücksichtslosigkeit der LKW-Fahrer, ist es für Erwachsene und besonderes für Kinder lebensgefährlich die Fahrbahn zu benutzen. Da der Fußweg von Fußgängern selten genutzt wird, könnte der gegenläufige Rad- und Fußweg dazu beitragen die Gefahrensituation zu beseitigen, bis der gesperrte Radweg erneuert wird.

Die SPD-Friemersheim hat deshalb einen Antrag zur gegenläufigen Fuß- und Radwegnutzung auf der Kruppstr. vom ehemaligen Tor I, (Einmündung Europaallee) bis zur Bismarckstr. eingebracht.

Der dazu eingereichte Antrag der Fraktionen von SPD, CDU und Grüne/Die Linke in der Bezirksvertretungssitzung am 30.10.2014 wurde einstimmig zugestimmt.

Jetzt kann man nur Hoffen, das die Umsetzung so schnell wie möglich umgesetzt wird.

Örtliche Verlegung des Erörterungstermin der Bezirksregierung zum Vorhaben der Fa. Alfred Talcke

Geschrieben von Franz Rüther am in Vor Ort

Die Bezirksregierung teilt in einer öffentlichen Bekanntmachung mit, daß der geplante Termin am Montag, den 3. November 2014 um 09:30 Uhr in die Rheinhausenhalle, Beethovenstraße 20 in 47226 Duisburg Rheinhausen verlegt wird .

Bei diesem Termin wird das Vorhaben der Fa. Alfred Talke vorgestellt, ein Logistikzentrum für Chemieprodukte im Gebiet Logport zu errichten und vorzeitig in Betrieb zu nehmen.

Weitere Details folgen.

Veranstaltungen

150 Jahre SPD Duisburg



Stadtplan

140409_P16713_#1

140409_P16713_#2

Seitenaufrufe

  • 84010Seitenaufrufe gesamt:
  • 1170Seitenaufrufe pro Monat:
  • 35157Besucher gesamt:
  • 0Besucher momentan online:
  • 23. Dezember 2014gezählt ab:

Adam, nimm den Apfel, bitte. ;-)

Kampf dem Spam! Hier klicken!